Facebook, Instagram und Co – manchmal sind soziale Netzwerke völlig irre!

Aber das macht nichts, denn als Künstler nutzt man gerne Auftritte dort als Gelegenheit, Werbung für seine Kunst zu machen.
Jetzt war ich ganz verdutzt über die enormen Reaktionen, Interaktionen und Zugriffe auf ein Posting bei Facebook – dort geht es um dieses jetzt in diesem Artikel auch hier vorgestellten, kleinformatigen Gemälde einer winterlichen Szenerie Hamburger Schlepper im Hafen.
Das Gemälde entstand in den letzten 2 Tagen, irgendwann Abends kam mir die Idee, schnell war auf einer 24x30cm großen Leinwand eine grobe Skizze erstellt.

Unter der ständigen Beobachtung unseres immer kunstbeflissenen Familienmitglied Juno waren dann auch schnell die ersten Farben angelegt. Es kann natürlich auch sein, dass er nur Leckerlis wollte, aber lassen wir das mal so stehen.

Im weiteren Verlauf, siehe Fotos, sieht man also, wie das Werk entstand. Abschließend habe ich es probeweise gerahmt, das ist natürlich noch nicht endgültig, denn das Gemälde bedarf noch der Trocknung und wird abschließend noch mit einer Firnis versehen.

Ich habe Interesse (E-Mail)
Zum Kontaktformular